Thermoskanne und das Baby?

Thermoskanne Baby

Thermoskanne für Babys - Babynahrung unterwegs zubereiten

Viele Eltern kennen das Problem wenn sich der Nachwuchs einstellt: es gib eine ellenlange Liste mit Dingen, die unbedingt gekauft werden müssen um den Start ins Leben für den neuen Erdenbürger so angenehm wie möglich zu gestalten. Und trotzdem kommt man nach der zwangsläufig an den Punkt „Hätte man ja vorher dran denken können“.

Einer dieser Punkte dürfte wohl die Anschaffung einer Thermoskanne für Babys sein. Thermoskanne für Babys? Warum das denn, werden sich gerade Mütter fragen. Schließlich bietet die Natur dank der Muttermilch doch gerade in den ersten Monaten die ideale Nahrungsquelle für die Versorgung des Neugeborenen.

Die ersten Monate

Ziemlich jede Mutter dürfte den Wunsch haben ihr eigenes Kind zu stillen. Allerdings kann sich dieser Gedanke schnell in Luft auflösen, wenn eben die Muttermilch nicht so stark produziert oder das Stillen an der Mutterbrust nicht reibungslos funktioniert.

Milchpumpe und die Nahrung unterwegs

Vielfach kann hier dank der zahlreichen Milchpumpen Abhilfe geschaffen werden. Doch während die somit gewonnene Milch in den eigenen vier Wänden dank Wasserkocher oder Babykosterwärmer relativ schnell aus dem Kühlschrank geholt und erwärmt werden kann, stellt das Fläschchengeben unterwegs ein größeres Problem dar. Nicht immer kommt man in den Luxus genau dann wenn das Baby Hunger verspürt an einem Ort zu sein, der Erwärmungsmöglichkeiten aufweist. Hier kommt die Thermoskanne zum Tragen.

Aufgefüllt mit heißem Wasser lassen sich Babyflaschen im Nu erwärmen. Hierzu reicht ein Behältnis aus, welches etwas größer als die eigentliche Flasche ist. Flasche in den Behälter stellen, warmes Wasser aus der Thermoskanne in selbigen einfüllen und bereits nach kurzer Zeit ist die Milch auf angenehme Trinktemperatur erwärmt. So können etwa auch im Sommer die vorbereiteten Muttermilchflaschen kühl, etwa in einer kleinen Kühlbox, gelagert werden und bei Bedarf der Hunger des Nachwuchses gestillt werden.

Milchpulver als Muttermilchersatz

Aber auch für Mütter deren Eigenmilch nicht ausreichend zum Stillen des Kindes ist bietet die Thermoskanne den richtigen Lösungsansatz. Hierzu können beispielsweise Fläschchen bereits vor dem Ausflug mit der entsprechenden Pulvermenge befüllt werden und im Bedarfsfall mit dem heißen Wasser aus der Thermoskanne und weiterem kühlen Wasser aufgefüllt werden um die Nahrung ideal zuzubereiten. Und keine Angst: die richtige Trinktemperatur kann man als Elternteil relativ schnell herausfinden auch ohne dem Baby der Gefahr einer zu heißen Flasche auszusetzen.

Auf dem Markt gibt es spezielle Vorrichtungen, die heißes Wasser in Windeseile auf Trinktemperatur herunterkühlen sollen. Dies hört sich in erster Linie praktisch an, im Endeffekt besteht aber hier eine höhere Gefahr bei der Anwendung da diese Vorrichtung zum einen auf die eigentliche Flasche und zum anderen auf einen Behälter mit dem heißen Wasser aufgesetzt wird. Zum Kühlen wird nun gekippt was bei nicht sachgerechter Anwendung durchaus zu schmerzhaften Verbrühungen führen kann. Ausprobieren kann das natürlich jeder Elternteil wie er möchte, manche finden es praktisch andere schwören auf die Mischmethode heißes und kaltes Wasser.

Warum so kompliziert? Einfach Milchpulver anrühren und erwärmt in eine Thermoskanne geben

So einfach sollten Eltern nicht denken. Zum einen geben die Hersteller des Milchpulvers stets an, in welcher Zeit die zubereitete Flasche getrunken werden muss, zum anderen kann durch das aufbewahren der zubereiteten Nahrung in der Thermoskanne die Gefahr bestehen das sich Keime absetzen und somit das Baby einer möglichen Infektion ausgesetzt wird.

Die Folgemonate der Babynahrung

Sobald die ersten Gläschen vom Baby verputzt werden kommt die Thermoskanne ebenfalls zum Tragen. Hier gilt faktisch das gleiche Prinzip wie bei den vorgenannten Muttermilchfläschchen: Gläschen in ein Behältnis, Gefäß mit heißem Wasser füllen, erwärmen lassen und genießen.

Für die zubereitete Nahrung gibt es spezielle Warmhaltevorrichtungen, meistens in Form kleiner Manschetten welche über die Flasche oder das Gläschen gestülpt werden. Diese bieten den Vorteil, dass erwärmte Nahrung, egal ob Milch oder Beikost, länger warm bleiben und nicht nach kurzer Zeit das Fläschchen wieder komplett erwärmt werden muss wenn es dann doch ausnahmsweise mal nicht komplett geleert wird.

Damit die Speisen länger warm halten beim Essen, empfehlen wir noch einen Warmhalteteller für Babys. Etwas von dem heißen Wasser aus der Isolierflasche kann dann in den Tellerrand eingegossen werden und den Thermoteller schön warm halten. So braucht Ihr Kind keine kalten Speisen essen. 

Quick Tipp: Für die Mutter gibt es leckeren Joghurt zum selber machen. Es geht auch mit einer Thermoskanne über Nacht, aber sicherlich besser mit einem der besten  Joghurtbereiter aus dem Test. Den fertigen Joghurt dann in einem Thermobehälter für Speisen mitnehmen, damit auch die Mutter etwas sehr gesundes für unterwegs hat.

Getränke in der Thermoskanne

Aber nicht nur Nahrung lässt sich mit einer Thermoskanne einfach erwärmen oder zubereiten, auch dient diese etwa bei Ausflügen in der kalten Jahreszeit als Vorratsbehälter für warme Getränke wie etwa Tee für die Kleinen.

Praktische Hinweise

Auch wenn die Hersteller von Thermoskanne viele spezielle Farbkombinationen für den Einsatz im Babybereich im Sortiment haben, so reicht im Prinzip die klassische Thermoskanne für den Wassertransport aus.

Es sollte darauf geachtet werden, dass die Kanne eine lange Wärmezeit hat, beispielsweise sind Metallkannen weniger hitzekonservierend als ummantelte Kannen. Hier lässt sich aber mit einem einfachen Trick die Wärme länger in der metallischen Kanne warm halten: einfach die Kanne mit heißem Wasser befüllen und nach ca. 15 Minuten mit neuem heißem Wasser ersetzen. So wird die Thermoskanne bereits vorgewärmt und speichert die Wärme des neuen Wassers wesentlich länger. Umgekehrt funktioniert dies natürlich auch mit kaltem Wasser wenn man beispielsweise Kühlung für heiße Sommertage für unterwegs haben möchte.

Um die Thermoskanne unterwegs gut im Kinderwagen zu transportieren bietet sich die klassische Zylinderform an. Dadurch passt die Kanne ideal in den unter der Sitzfläche angebrachten Korb, in das Netz am Griff des Wagens oder aber auch einfach in die Wickeltasche oder einen Rucksack. Es sollte aber stets darauf geachtet werden, dass die Flasche komplett verschlossen ist damit auch ein liegender Transport ohne Wasserverlust möglich ist.

Reinigung der Baby Thermosflasche

Thermoskanne reinigen

Beim Kauf der Thermoskannen sollten Eltern auf die Spülmaschinenfestigkeit achten auch wenn die Kanne mit der Hand gespült wird da dieses Kriterium eine robustere Flasche andeutet. Bei der Reinigung per Hand empfiehlt sich die Nutzung einer Flaschenbürste. Sollte trotz der eigentlich nicht vorgesehen Anwendung als Wärmebehältnis für fertige Nahrung gröbere Rückstände aufweisen empfiehlt sich als Tipp die Nutzung von Gebissreinigertabs. Flasche mit Wasser füllen, Tab einwerfen und über Nacht wirken lassen. Ausschütten und mit klarem Wasser nachspülen, schon hat man wieder eine fast neue Flasche. Neben dem preislichen Vorteil bietet die wesentlich geringere chemische Zusammenstellung die ideale Basis für Thermoskannen welche für die Zubereitung von Babynahrung vorgesehen ist.

weitere Alternativen zum Thermoskanne reinigen

Fazit - Baby und die Flasche

Letztendlich bleibt es den Eltern selbst überlassen die richtige Thermoskanne zu finden. Idealerweise sollte das Volumen mindestens 500 ml betragen und einfach in der Handhabung sein. Aber auch vor Fehlkäufen nicht zurückschrecken, denn auch bei einer Thermoskanne gilt das Gleiche wie bei anderen Babyartikeln: gekauft heißt nicht immer auch automatisch praktisch genutzt. Doch Thermoskannen bieten den entscheidenden Vorteil, dass diese auch nach der Babyzeit oder direkt für die Eltern genutzt werden kann.

Mir gefällt die Seite:
[Gesamt: 2 Durchschnitt: 3.5]